Rathaus Wilhelmsdorf
Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 08.00 - 12.15 Uhr
Mo.: 14.00 - 16.00 Uhr
Do.: 15.00 - 18.00 Uhr

Telefon: 07503 921-0

Veranstaltungen

VETTER und VAUDE machen Modellprojekt „Power of Difference“ am Gymnasium Wilhelmsdorf möglich

Dank großzügiger finanzieller Unterstützung des Ravensburger Unternehmens VETTER sowie der Firmengruppe VAUDE (Tettnang) und EDELRID (Isny) kann am Gymnasium Wilhelmsdorf das Modellprojekt „Power of Difference“ realisiert werden. Die Sponsoren unterschrieben am 19. März 2012 einen Vertrag, mit dem sie über einen Zeitraum von drei Jahren insgesamt 300.000 Euro für das Projekt zur Verfügung stellen. In dieser Zeit können damit Schülerinnen und Schüler in ihrer Unterschiedlichkeit und Individualität gefördert werden.

Wichtigste Maßnahmen sind dabei die Einstellung von zwei Unterrichtsassistenten zum 1. April 2012. Später wird noch ein Coach mit förderpädagogischer Ausbildung seine Arbeit am Gymnasium Wilhelmsdorf aufnehmen.

Die Unterrichtsassistenten werden Fachlehrer in deren Unterricht begleiten. So wird es innerhalb des Regelunterrichts möglich, die Schülerinnen und Schüler in kleinere Gruppen aufzuteilen und entsprechend ihren Bedürfnissen und Begabungen zu unterrichten. Ebenso sollen die Assistenten zur Verbesserung der Lern- und Arbeitsatmosphäre in den Klassen beitragen.

Mit dem Modellprojekt sollen nun die Vorteile von Unterrichtsassistenten an Gymnasien nachgewiesen werden. „Wir sind davon überzeugt, dass auch die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium enorm von einer individuelleren Förderung profitieren können. Deshalb haben wir ‚Power of Difference‘ ins Leben gerufen“, erklärt Johannes Baumann, Schulleiter am Gymnasium Wilhelmsdorf. Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts hat Prof. Dr. Thomas Götz, Leiter der Arbeitsgruppe „Empirische Bildungsforschung“ an der Universität Konstanz und der Pädagogischen Hochschule Thurgau, zusammen mit seinem Team übernommen. Erforscht werden im Rahmen des Projekts Effekte der individuelleren Fördermöglichkeiten sowohl auf Schülerinnen und Schüler, als auch auf die Lehrkräfte.

Unterstützt wird das Modellprojekt zudem von der Gemeinde Wilhelmsdorf und seinem Bürgermeister Dr. Hans Gerstlauer. Die Gemeinde Wilhelmsdorf fungiert als Anstellungsträger und wird Vertragspartner der Universität Konstanz und der beiden Sponsoren VAUDE/EDELRID und VETTER. Diese versprechen sich ebenfalls viel von dem Projekt. „Durch diesen Ansatz werden Rahmenbedingungen geschaffen, in denen Schüler ihre Talente und Fähigkeiten voll entfalten können. Dies ist hoch motivierend und schafft beste Voraussetzungen für ihre weitere persönliche und berufliche Entwicklung. Als Familienunternehmen engagieren wir uns seit jeher für soziale Belange und freuen uns, wenn wir solch positive, gesellschaftliche Impulse fördern können", so Albrecht von Dewitz, Unternehmensgruppe VAUDE/EDELRID.

Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender von VETTER, ergänzt: „Uns liegt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sehr am Herzen. Deshalb wollen wir diesen zeitgemäßen pädagogischen Ansatz fördern. Gerade eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung wird auch für uns als Arbeitgeber in Zukunft immer wichtiger werden.“

Bereits 2002 führte ein Lehrerteam um Johannes Baumann eine Fahrt nach Finnland zur Erkundung des finnischen Schulsystems durch, das vor allem durch das gute Abschneiden in den PISA-Tests von sich reden machte. Neben vielen anderen Anregungen beeindruckte dort die Einbeziehung von Unterrichtsassistenten und Förderpädagogen, über die in Finnland jede mittelgroße Schule verfügt. Daraus reifte der Entschluss, auch in Wilhelmsdorf ein entsprechendes Konzept umzusetzen.

Gemeinsame Vertragsunterzeichnung für das Projekt „Power of Difference“ am Gymnasium Wilhelmsdorf (v.l.n.r.): Prof. Dr. Thomas Götz (Universität Konstanz), Max Horn (Geschäftsführer VETTER), Udo J. Vetter (Beiratsvorsitzender VETTER), Albrecht von Dewitz (VAUDE/EDELRID); Johannes Baumann (Schulleiter Gymnasium Wilhelmsdorf) und Dr. Hans Gerstlauer (Bürgermeister Gemeinde Wilhelmsdorf)