Partnerschaften

2004 wurde zwischen der Gemeinde Wilhelmsdorf und den ost-polnischen Gemeinden Hansk und Urszulin eine offizielle kommunale Partnerschaft geschlossen. Kontakte zwischen den Gemeinden gibt es bereits seit 2000; seither wird die Freundschaft durch jährliche gegenseitige Besuche auch der Schulen und Vereine vertieft.

Der Freundeskreis deutsch-polnische Partnerschaft hat sich die Pflege der Freundschaft zur Aufgabe gemacht.

Link zur Homepage der Partnergemeinde Hansk: www.hansk.pl

Link zur Homepage der Partnergemeinde Urszulin: http://www.ug.urszulin.eu/

Gruppenbild beim Besuch der Partnergemeinden 2016
Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags im Jahr 2004:
Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags im Jahr 2004

Reise in unsere polnischen Partnergemeinden Hańsk und Urszulin

Nach dem letztjährigen Besuch der Gäste aus unseren polnischen Partnergemeinden Hańsk und Urszulin fand in diesem Jahr die Reise nach Polen vom 17. – 22. Mai 2016 statt.
Am frühen Morgen des 17. Mai 2016 startete unsere Reisegruppe mit 30 Teilnehmern in Richtung Flughafen München. Von dort aus ging es mit dem Flugzeug über Warschau nach Breslau, wo wir am Nachmittag bereits vom Bürgermeister der Gemeinde Hańsk, Herrn Marek Kopieniak, erwartet und begrüßt wurden. Er begleitete uns während des 2-tägigen Aufenthalts in der Stadt Breslau. Am späten Nachmittag und am Abend erkundeten wir die Stadt, die im Jahr 2016 zur Kulturhauptstadt Europas erkoren wurde.

 

Am nächsten Tag, 18. Mai 2016, entdeckten und erfuhren die Reiseteilnehmer im Rahmen einer 4-stündigen Stadtführung vieles über die Stadt Breslau, die wegen der vielen Brücken auch das „Venedig von Polen“ genannt wird. Am Nachmittag konnten die Reisenden auf einer Schifffahrt auf der Oder die Stadt vom Wasser aus betrachten und am Abend war ein gemütlicher Ausklang dieses Abstechers auf dem Weg nach Hańsk und Urszulin angesagt.

 

Am 19. Mai 2016 ging es mit dem Flugzeug zurück nach Warschau und von dort aus mit dem Bus in die Partnergemeinden Hańsk und Urszulin. Am Abend wurde Urszulin erreicht, wo die Reisegruppe von Herrn Tomasz Antoniuk, Bürgermeister der Gemeinde Urszulin, und den Gastgebern bereits freudig erwartet und herzlichst begrüßt wurde. Der Abend wurde in den jeweiligen Gastfamilien verbracht.

 

Am darauffolgenden Tag, 20. Mai 2016, wurde zuerst das Naturschutzzentrum des Poleski Nationalparks mit einer Sumpfschildkrötenaufzucht in Urszulin besichtigt. Von dort aus ging es mit dem Bus weiter zum Poleski Park Norodowy, wo das „Muzeum Poleskiego Parku Narodowego“ besichtigt wurde. Anschließend wurden einige Kilometer durch herrliche und unberührte Natur im Poleski Nationalpark gewandert. Eine folkloristische Darbietung rundete diesen Tag ab. Am späten Nachmittag erfolgte die Rückkehr nach Hańsk und Urszulin und der Abend wurde wiederum in den jeweiligen Gastfamilien verbracht.

 

Am nächsten Tag, 21.05.2016 ging es mit dem Bus nach Wlodawa, direkt am Grenzfluss „Bug“ gelegen, in dessen Mitte die Grenze zwischen Weißrussland, der Ukraine und der EU verläuft, wo wir eingeladen waren, ein Heim für Menschen mit Behinderungen sowie eine Sonderschule mit Internat zu besichtigen. Von dort ging es weiter nach Rózanca, wo die Reisegruppe aus Wilhelmsdorf bereits in einem Pflegeheim für Senioren erwartet wurde. Es folgte ein Spaziergang durch das Dorf mit einem Besuch der historischen Kirche und eines kleinen Museums. Von Rózanca ging es zurück nach Wlodawa, wo zum Abschluss die Synagoge besichtigt und eine Multimedia-Show gezeigt wurde. Von dort ging es zurück in die Gastfamilien.

 

Am Abend wurde ein unvergessliches und wunderschönes Abschiedsfest gefeiert. Die Bürgermeister der Gemeinden Hańsk und Urszulin, Herr Marek Kopieniak und Herr Tomasz Antoniuk bedankten sich herzlich bei Herrn Dr. Gerstlauer für all seine Bemühungen und Arbeit, die diese wunderbare Partnerschaft zwischen Wilhelmsdorf und den beiden Gemeinden in Polen entstehen und wachsen ließen und immer noch mehr vertiefen und überreichten ihm ein gemaltes Bild mit Kranichen als Dankeschön dafür. Bürgermeister Dr. Hans Gerstlauer bedankte sich seinerseits für die wiederum herzliche Aufnahme und Gastfreundschaft sowie das äußerst interessante Programm in den Partnergemeinden und überreichte beiden Bürgermeistern als Gastgeschenk jeweils eine Wanduhr mit dem Motiv des Saalplatzes in Wilhelmsdorf.

 

Am Sonntag, 22. Mai 2016 hieß es am frühen Morgen Abschied nehmen. Auf der Fahrt zum Flughafen nach Warschau gab es noch einen kurzen Zwischenstopp in Lublin, wo die „Filharmonia Lubelska im. Henryka Wieniawskiego“ besichtigt werden konnte. Die Reisegruppe wurde von Bürgermeister Thomas Antoniuk bis zum Flughafen begleitet. Von Warschau aus ging es am Abend mit dem Flugzeug nach München und von dort aus mit dem Bus wieder zurück nach Wilhelmsdorf, wo alle Reiseteilnehmer gegen Mitternacht glücklich und mit vielen Eindrücken und Erlebnissen wohlbehalten eingetroffen sind.

Impressionen des Besuchs der polnischen Partnergemeinde 2016