Rathaus Wilhelmsdorf
Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 08.00 - 12.15 Uhr
Mo.: 14.00 - 16.00 Uhr
Do.: 15.00 - 18.00 Uhr

Telefon: 07503 921-0

Veranstaltungen

Startseite: Startseite / Gemeinde / Aktuelles

Aktuelles

Suche

Mit Standing Ovations wurde Herr Ruff vom Gemeinderat in seiner Sitzung am 9. Oktober verabschiedet. Bürgermeisterin Flucht überreichte ihm die Entlassungsurkunde und dankte ihm sehr herzlich für sein außerordentliches Engagement für die Gemeinde Wilhelmsdorf – verbunden mit den besten Wünschen für den künftigen Ruhestand und einem „Reisegroschen“ als Abschiedsgeschenk. Vor fast 34 Jahren hatte er die Leitung des Hauptamts in Wilhelmsdorf übernommen, nachdem sein Vorgänger zum Bürgermeister vom Deggenhausertal gewählt wurde. Frau Flucht betonte, dass es Herrn Ruff dabei immer am Herzen gelegen habe, seine Heimatgemeinde und die Region weiterzuentwickeln und er maßgeblich am heutigen Erscheinungsbild und Angebot der Gemeinde mitgewirkt habe.Als Hauptamtsleiter und damit hausinternem Stellvertreter des Bürgermeisters übernahm er stets eine zentrale Rolle im Rathaus – und dies unter 4 Bürgermeistern: Herr Schick, Herr Traub, Herr Dr. Gerstlauer – der persönlich zur Verabschiedung gekommen war – sowie zuletzt noch Frau Flucht. Zu seinen Aufgaben gehörten die Organisation von Wahlen ebenso wie die Geschäfte rund um den Gemeinderat und die Ortschaftsräte. Auch für das Personal im Rathaus, im Bauhof, den Kindergärten und Schulen war er verantwortlich. Für die Vereine und Einrichtungen der Gemeinde war er erster Ansprechpartner, insbesondere bei der Organisation gemeinsamer Veranstaltungen wie „Wilhelmsdorf live“ und den „Weihnachtsmarkt“, die beide die Handschrift von Herrn Ruff tragen und von ihm mit viel Engagement organisiert wurden. Ein großes Herz hatte er auch immer für die Jugend- und Familienarbeit. Jugendtreff, AG Jugend und Familie, Familientreff, Betreuung an der Schule, Schulsozialarbeit, die Bücherei -  all die Bereiche, die im Laufe der Jahre hinzugekommen waren, hatte Herr Ruff maßgeblich mitaufgebaut und geprägt. Und auch bei der Gemeindeentwicklung, also der Aufstellung von Bebauungsplänen, der Schaffung von Wohn- und Gewerbeflächen, die Weiterentwicklung von Fuß- und Radwegen und die behutsame Weiterentwicklung des Ortsbildes waren ihm ein besonderes Anliegen, bei dem er sichtbare Spuren hinterlassen hat.Augenfälligstes Beispiel hierfür ist die Umgestaltung vom Saalplatz von einer zweckmäßigen großen Fläche hin zu einem schön gestalten Ortskern mit Bäumen und Aufenthaltsqualität, die auch gerne angenommen wird und ein bisschen südliches Flair bei uns verströmt. Auch beim Badebetrieb am Lenge hatte Herr Ruff maßgeblich und tatkräftig an der Attraktivierung  - insbesondere auch als stv. Vorsitzender des Lenge-Vereins – mitangepackt. Und das gute Erscheinungsbild der Gemeinde bei der Öffentlichkeitsarbeit lag bei Herrn Ruff in guten Händen. Sowohl „Blättle“ als auch Ortsinfo-Broschüre und Internet bestückte er mit informativen Berichten. Daneben erledigte Herr Ruff routiniert und zuverlässig die klassischen Aufgaben des Tagesgeschäfts: Standesamt, Ratschreiber, Flüchtlingswesen, Verkehrswesen, ÖPNV, Tourismus, Ärzteversorgung und die gesamte Ordnungsverwaltung und vieles mehr. Und damit nicht genug, übernahm Josef Ruff all die Zeit auch noch „interkommunal“ das Amt des Schriftführers für den Abwasser Zweckverband Obere Rotach. Und auch die Verwaltungsgemeinschaft mit Horgenzell und insbesondere den damit zusammenhängenden Beratungen zum Flächennutzungsplan wie z.B. auch die Suche nach einem interkommunalen Gewerbegebiet gehörten zu Herrn Ruffs Aufgabengebiet, das er souverän in seinen Händen hielt.   Auch Willi Metzger – begleitet von Frau Adler sowie Herrn Böhme und Herr Igel – ergriffen anschließend im Namen der Vereine das Wort und bedankte sich für die tolle Unterstützung der Vereinsarbeit. Der Gemeinderat hatte es sich zum Abschluss nicht nehmen lassen, ihm zu Ehren ein selbstgedichtetes Lied zum Besten zu geben.

mehr...

Der Gemeinderat der Gemeinde Wilhelmsdorf hat am 16.10.2018 in öffentlicher Sitzung die nochmalige Änderung des Entwurfs für die 1. Änderung der Ergänzungssatzung „Lagerplatz Mastenweg“ in Zußdorf gebilligt und beschlossen, diese Änderung nach § 4a Abs. 3 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB erneut mit verkürzter Dauer öffentlich auszulegen. Maßgebend ist der Entwurf der Ergänzungssatzung des Stadtplaners Rainer Waßmann, Planwerkstatt am Bodensee, in der Fassung vom 05.09.2018. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt (schwarz gestrichelt umrandet) dargestellt.   Ziele und Zwecke der Planänderung   Mit der Änderung der Ergänzungssatzung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zum Bau einer Überdachung im südwestlichen Bereich des Flurstücks Nr. 312, Gemarkung Zußdorf, geschaffen werden. Von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wird abgesehen. Der Entwurf der Satzungsänderung wird mit Begründung vom 12.11.2018 bis einschließlich 27.11.2018 im Rathaus der Gemeinde Wilhelmsdorf, Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf, während der Öffnungszeiten Montag- bis Freitagvormittag von 08.00 Uhr bis 12.15 Uhr, sowie Montagnachmittag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Donnerstagnachmittag von15.00 Uhr bis 18.00 Uhr durch Aushang an der Anschlagtafel im 2. Obergeschoss zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Satzungsentwurf beim Bürgermeisteramt Wilhelmsdorf, Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf, schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über die Ergänzungssatzung unberücksichtigt bleiben. Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig, soweit der Antragsteller mit ihm Einwendungen geltend macht, die im Rahmen dieser Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.    Elektronische Information: Die Unterlagen werden in das Internet eingestellt und sind über folgende Adresse im Internet zugänglich: http://www.gemeinde-wilhelmsdorf.de/bebauungsplaene    Wilhelmsdorf, den 31.10.2018     gez. Sandra Flucht Bürgermeisterin

mehr...