Bodenrichtwerte

Bodenrichtwerte 2018 für das Gebiet der Gemeinde Wilhelmsdorf

Die nachfolgenden Bodenrichtwerte hat der Gutachterausschuss der Gemeinde Wilhelmsdorf nach § 196 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 12 der Gutachterausschussverordnung auf der Grundlage der Auswertung der Kaufpreissammlungen der Jahre 2017 und 2018 zum Stichtag 31.12.2018 ermittelt und festgestellt.

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Bodenrichtwerte wurden für baureifes Land (einschließlich Erschließungskosten) und für landwirtschaftlich genutzte Flächen abgeleitet. Für Rohbauland und Bauerwartungsland konnten mangels entsprechender Verkaufsfälle keine Richtwerte abgeleitet werden. Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung. Sie sind in bebauten Gebieten mit dem Wert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn die Grundstücke unbebaut wären.

Nr.

Bereich und Art
der baulichen Nutzung

Baureifes Land -
Mittelwert in €/m²

1.1

Wilhelmsdorf – Ortskern
Gemischte Bauflächen


175,00

1.2

Wilhelmsdorf – übriges Gebiet
Wohnbauflächen
Gemischte Bauflächen


200,00
140,00

1.3

Ortsteil Niederweiler
Wohnbauflächen
Gemischte Bauflächen


140,00
80,00

2.1

Esenhausen – Baugebiete
Hohe Mauer I bis III
Wohnbauflächen



200,00

2.2

Esenhausen – übriges Gebiet
Wohnbauflächen
Gemischte Bauflächen
Gewerbliche Bauflächen


160,00
105,00
40,00

3

Pfrungen
Wohnbauflächen
Gemischte Bauflächen


110,00
80,00

4

Zußdorf
Wohnbauflächen
Gemischte Bauflächen
Gewerbliche Bauflächen


140,00
80,00
50,00

5

Landwirtschaftlich genutzte Flächen
Ackerland
Grünland (Mineralboden)
Anmoorige Flächen

(im Außenbereich – Mittelwert in €/m²)
3,40
2,20
0,90

Weitere Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses der Gemeinde Wilhelmsdorf, Bürgermeisteramt, Frau Kraus, Saalplatz 7, Zimmer 20 (Tel. Nr. 921-144).  

Wilhelmsdorf, 14.11.2019

Bürgermeisteramt - Geschäftsstelle des Gutachterausschusses

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.